Veranstaltungen

Kollegienkirche

Bitte die geltenden CoVid-19 Maßnahmen beachten

Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst

Wir laden herzlich zum Ökumenischen Eröffnungsgottesdienst am Dienstag, 12. Oktober 2021 um 18:15 Uhr in die Kollegienkirche ein.

 

 


Klangraum - Zeitachsen Organum

14. Oktober 2021 - 20 Uhr

Der 2017 begonnene Zyklus für experimentelle Musikformen in Verbindung mit der Mauracher Orgel in der Kollegienkirche, soll 2021 weitergeführt werden. Die Erkenntnisse aus dem Jahr 2017 mit Werbung, Technik und Publikumsansprache, machen uns zuversichtlich, dass diese Reihe bei den Besuchern sehr gut aufgenommen wurde. Die Form der Klangrezeption erzielt eine innige Aufmerksamkeit und Kontemplation von ungeheurem Ausmaß.

Franz Hautzinger
Ein Spezialist der Dekonstruktion des traditionellen Trompetenklanges ohne elektronische Modulation. Hautzingers Zugang zur Klanggestaltung ist der Ansatz am Mundstück der Trompete, mit dem er eine deformative, denaturierte hoch individuelle Klangwelt in einem unverwechselbaren Timbre zu Gehör bringt. Subtile Effektelektronik erweitert zusätzlich den akustischen Raum.

„Main Cluster“
für Orgel und Trompete (Elektronik)

Franz Hautzinger: Trompete & Elektronik
Hans Josef Knaust: Orgel

Als Kind lernte ich Trompete und Orgel spielen.
Der mächtige Klang der Orgel hat mich durch meine jungenJahre begleitet.
Ihr orchestraler Klang hat mich nachhaltig beeindruckt und meine Arbeit beeinflusst.
Am meisten faszinierte mich, dass dieses Instrument es ermöglicht,
mit Clustern im großen Umfang umzugehen.

„Main Cluster“ bearbeitet Cluster, Ozeanen gleich, tief und unergründlich.
( Eine Art Remix von allem was Orgel und Trompete vermag. )
Ein Zusammenführen der Klangwelten der beiden Instrumente;
als ob die gesamte Orgel - und Trompetenliteratur auf einmal erklingen würde.
(F. H.)


Hans-Josef Knaust
Organist, ausgebildet bei Zsigmond Szathmáry mit entscheidenden Impulsen für die Interpretation avantgardistischer Orgelmusik.
Weiterbildung auf bei Ambré Isoir in französischer Orgeltradition der Romantik und klassischer Moderne (O. Messiaen)

Bitte die geltenden Covid-19 Bestimmungen beachten.


Rosenkranz-Mysterien

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen die Rosenkranz-Mysterien verschoben werden.
Neue Termine: 13. & 14. November 2021

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Über 300 Jahre nach der Komposition der Mysterien-Sonaten von H.I.F. Biber werden ausgewählte Bilder dieses Zyklus neu komponiert und durch Tanz, Luftakrobatik und Licht in Szene gesetzt. 
Die sieben ausgewählten Szenen stellt das Duo TerraLuna durch eine beeindruckende und waghalsige Choreographie am Zirkusgerüst, dem Aerial Silk und Strapaten dar. 

Mitwirkende:
Mariana Razumovskaja:
(Percussion, Klavier und Komposition)

Cecilio Perera:
(Gitarre, Laute, E-Gitarre und Komposition)

Duo TerraLuna (Lisa Moon & Armin Raderbauer)
(Tanz, Luftakrobatik und Choreographie)

Franziska Strohmayr 
(Violine & Leitung)

Tickets:
VVK: € 25,- (€ 15,- SchülerInnen, Studierende, Behinderte) in der Rupertus Buchhandlung Salzburg und auf Ö-Ticket
AK: € 28,- / € 18,-


Foto: Niko Zuparic

Die Rosenkranz-Mysterien werden unterstützt von: Kunsthilfe Salzburg e.V., Salzburger Sparkasse, Kultur Land Salzburg, Kultur Stadt Salzburg, Katholisches Bildungswerk und Internationale Salzburg Association.